Reines Wasser

ist unser Lebenselixier. Jedes Leben benötigt Wasser zum existieren. 
Im Schnitt besteht der Körper aus 70 Prozent reinem Wasser. 
Genauer betrachten zum Beispiel das Auge, bis zu 99 %. 
Natürlich nimmt nie Aufnahme von Wasser, ob
 viel oder wenig,
 reines, gutes, oder belastetes Einflus
auf  unseren Körper.


Natürliches Wasser

ist sauber, rein und lebendig...

Am Weg durch die Natur mehrfach verwirbelt.
Hat eine Hexagonale Kristallstruktur.
Ist Keim frei.
Mit neutralen ph- Wert.

Mit diesen Eigenschaften arbeitet der Körper...

Um aus der Nahrung  die Nährstoffe in die Zellen zu transportieren.
Die körpereigenen Abfallprodukte auszuspülen.
Die Temperatur zu regulieren.
Damit Organe überhaupt funktionieren.
Um Zellen zu erneuern.

Leitungswasser

Durch den Versuch "Herr des Wassers" zu werden wurde Wassere... 

Mit großen Verteilerpumpen durch immer kleiner werdende Leitung gepresst, bei denen es, bis es schlussendlich bei uns ankommt, mit vielen Stoffen, Keimen und Bakterien in Berührung kommt.
 > Reines Wasser  hat eine hohe Löskraft. Jeder gestreifte Stoff verbindet sich mit den Wasser-Molekülen und verändert seine Struktur und Information. 

In Kläranlagen aufbereitet. 
> Viele der chemischen Stoffe, wie Medikamente, Lacke, Farben, uvm. können dadurch nicht von den Wasser-Molekülen getrennt werden. Nur Aufwendige, teure Veredelungs-Maschinen wären dazu in der Lage,jedoch nicht in dieser Menge. Konzentrierte man sich nur auf Trinken und Kochen, so nimmt dieser Sektor nur 2 % des gesamten des europäischen Wasserverbrauchs ein. 

Aus dem Grundwasser geleitet. 
> Jenes Grundwasser, in dessen jeder Fluss, Bach, Pfütze oder Regenguss gelangt. Genau wie unser Abfluss mit allen Stoffen, die wir zu uns nahmen (Medikamente, Lebensmittel) oder in Haushalt verwendeten (Reinigung, Kosmetik) verwendeten. 

Nach der europäischen Trinkwasserverordnung geprüft.
> Muss auf jeder Gemeinde öffentlich zugänglich und aktuell gehalten werden. 
>Leider werden bis dato nur 32 Stoffe gemessen, welche erst nach 

Mit unzähligen Chemikalien "gereinigt" 
> Zum Beispiel Chlor, eine der wenigen Stoffe (insgesamt 32 Stoffe), die in der TWV (europäische Trinkwasserverordnung) und MWV (europäische Mineralwasserverordnung) gemessen werden. Würde man logisch denken ist es klar, das diese Stoffe nach dem ersten Einsatz nie wieder aus den Leitungen verschwinden können. Chlor- Moleküle haften an allen berührten  Stoffen nur die Identität, in etwa der Halbwertszeit,  nimmt ab. Bis der Wert wieder unter die viel zu hohen Parametergrenzen rutscht, muss abgekocht werden. 
Danach gilt es wieder als "sauberes Wasser". 
> Nicht weit hergeholt, denn selbst in der eigenen Gemeinde wurde vom Bürgermeister höchst Persönlich, bei der eigens Überwachten Trinkwasserprüfung der Chlor wert zensiert. 
Glaubst du nicht? Sieh dir die Wasservergleichstabelle mit meiner Filteranlage mit Rohwasser am Haupt-Verteilerast der Gemeinde an.